Neue Benutzungs- und Entgeltordnung der Bibo Teltow seit 14. Februar in Kraft

Mit einer neuen Richtlinie für die Ausleihe von Medien sowie für die Entgelte hat die Stadtbibliothek Teltow die Nutzung vereinfacht und die Tarife an die vergleichbarer Einrichtungen angeglichen.

Eine neue Verordnung für die Benutzung der Stadtbibliothek Teltow und die daraus entstehenden Entgelte haben Teltows Stadtverordnete am 30. Januar beschlossen. Mit der neuen Regelung wurden zwei bisherige Richtlinien vereinheitlicht und die Benutzung beziehungsweise deren Entgelte der aktuellen Entwicklung angepasst. Außerdem wurden in dem Regelwerk die Bestimmungen der europäischen Datenschutzgrundverordnung berücksichtigt. Die letzte Änderung der alten Fassung hatten die Teltower Stadtverordneten im Jahr 2005 beschlossen. Mit 7,50 Euro Jahresbeitrag für Erwachsene und einer ermäßigten Gebühr von vier Euro für spezielle Gruppen lag die Stadtbibliothek bislang unter den üblichen Tarifen vergleichbarer Ausleihen, sagte Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt. Darum wurden diese Beträge jetzt moderat auf 10 Euro Jahresbeitrag und sieben Euro ermäßigte Gebühr angepasst. Da auch das Entgelt bei Überschreitung der Leihfristen ohne vorherige Verlängerung bislang unterschiedlich nach Alter des Nutzers und Art des Mediums (Buch, CD, DVD) berechnet wurde, ist auch dieses einheitlich auf 0,30 Cent pro Medium und Kalendertag festgesetzt worden. Mit der neuen Verordnung wolle die Stadt keine Mehreinnahmen erzielen, versicherte Schmidt.

Die Teltower Stadtbibliothek hat derzeit insgesamt 1838 Nutzer. Im Jahr 2017 meldeten sich 267 Besucher neu an. Im vorigen Jahr waren es 462 Neuanmeldungen.

Die neue Satzung trat am 14. Februar 2019 in Kraft und kann hier eingesehen werden.